Flüchtlingsintegration - TTF setzen Zeichen

 

Die TischTennisFreunde Großniedesheim integrieren erfolgreich einen 33-jährigen, syrischen Flüchtling!

Kutaiba Alamin heißt der sympathische, hilfsbereite und sehr lernwillige Rechtshänder aus Aleppo.

Er kam Ende vergangenen Jahres nach Großniedesheim in das seit vielen Jahren bestehende Flüchtlingsheim. Seit Dezember trainiert er regelmäßig mit und verbessert sich nicht nur stetig im Tischtennis, sondern auch in der deutschen Sprache.

Der gelernte Journalist und Modeverkäufer spielte bereits in Syrien immer mal wieder hobbymäßig Tischtennis, was man ihm direkt ansah.

Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften konnte er erste Wettkampferfahrungen sammeln.

Anfang August wurde zudem erfolgreich die Spielberechtigung beantragt, sodass einer Meldung für die 2. Herrenmannschaft (Position 2.5) nichts mehr im Wege stand.

Bereits am ersten Spieltag (wir berichteten vergangene Woche) feierte er in seinem allerersten Pflichtspieleinsatz in Deutschland einen 3:0 Sieg!

 

Lothar Schindler (1. Vorsitzender):

„Kutaiba kam mit Hilfe des Bruders unseres Bürgermeisters zu uns. Er ist sehr lernwillig und hat sich prima bei uns integriert.“

 

Kutaiba:

„Ich bin glücklich hier zu sein. Alle Spieler sind freundlich zu mir. Im Tischtennis werde ich immer besser. Am liebsten würde ich jeden Tag Tischtennis spielen.“

Autor: Nico Wittmann (Krusitzki) 16.09.2016

Partner